XY overflow:autooverflow:auto
Über dir der Mond

"So als ob dein Herz eine Landungsbrücke wär'
an versandeten Gewässern ganz weit weg vom Meer,
an der sich das Warten nicht mehr lohnt.."
13.11.08 00:00


thinking of you

Was für ein wunderschöner, stiller Abend. Die Welt holt Atem vor der neuen Woche. Im Nachbarhaus sind zwei Menschen innig miteinander. Ich sitze bei Kerzenschein und einem Glas roten Wein und fühle mich fast als Beobachter.

Ich glaube nicht wirklich an mehrere Leben, aber wenn es das gibt, dann bin ich früher einmal "Erde" gewesen. Wird das auch durch die Theorie abgedeckt? Erde sein, hm..

feathered failures...
28.7.08 01:01


93? 94? 06?

"Ich spul' den Film zurück bis zu dem Tag
bis zu jener Stelle, als es noch nicht weg war das Glück"

Das ist relativ, denn im Nachhinein gab es nicht nur einen solchen Tag, sondern mehrere. Spirals downwards.
24.6.08 00:24


was ist denn liebe, sag -

zwei seelen und ein gedanke,
zwei herzen und ein schlag
13.3.08 22:08


treibholz der zeit

Der letzte Eintrag ist ja ewig her. Seitdem hat sich viel getan. Das Wichtigste und gleichzeitig Negativste war mein Hörsturz, der nun mitterweile über ein Jahr her ist. Plötzlich, ohne Ankündigung.

Seitdem ist mein Leben nicht mehr so wie vorher.

Betroffen war zuerst das rechte Ohr, auf dem ich nur noch schwach höre (die hohen Frequenzen sind verschwunden) und einen Tinnitus habe, der gleichzeitig mit dem Hörsturz angefangen hat. Mittlerweile ist auch das linke Ohr betroffen. Dort höre ich zwar noch, aber auch hier ein momentan noch leises Störgeräusch, das ich zum Glück nur höre, wenn es still ist.

Seit dem Ereignis bin ich noch depressiver als vorher und lebe in ständiger Angst.

Am schlimmsten sind unter anderem die Momente, wenn ich Musik höre, die mir sehr gut gefällt und die mir viel bedeutet. Dann frage ich mich, ob ich diese Lieder irgendwann nicht mehr hören werde.

Dieser Gedanke ist im Sinne des Wortes UNerträglich.


*ich hab ins dunkle gesehn*
12.1.08 23:46


venus as a boy

he believes in beauty..
he's venus as a boy..
5.9.06 09:55


such a shame

such a shame to believe in escape..
6.8.06 21:57


Baltar's Dream

Eine mystische Handlung mit Bedeutung am "Versenk's-im-See"-See. Sich über die Musik freuen und über den Gesang amüsieren. Autobahn, nach Süden fahr'n. Don't follow the lights!
6.8.06 11:34


Heirate mich

Sie stand auf, ich ließ sie aufstehen, aber was hätte es geändert? Zwölf Jahre später heiratete sie einen anderen. Und ich denke still an ein grünes Kleid mit weißen Punkten und eine Frau, für die ich alles getan hätte, alles hätte tun müssen..
29.7.06 16:00


substitute for love

Gestern durch Zufall erfahren, dass sie verheiratet ist. Ich hatte zuerst an ein zweites Kind gedacht, aber Hochzeit war meiner Meinung nach ja auch abzusehen. Im ersten Moment relativ wenig Wirkung ("time is a healer"? Nein, ich glaube nicht wirklich daran. Heilung ist etwas anderes.), aber später am Abend und heute morgen wandern die Gedanken dann doch..

the face of you
my substitute for love


Pathologisch, schon seit Jahren. Immer noch hinderlich? Ja und nein. Nicht mehr auf dieselbe Weise, eher ein weiterer Tropfen, der erste wirkliche Tropfen.

Mit Brautkleid vor der Kirche im Sonnenschein? Wer sie im Nachthemd mit Sonnenbrille und kokettem Hüftknicks gesehen hat, kann sich auch das ohne Probleme vorstellen..

und ein bild auf dem du lachst
das warst du für mich
26.6.06 09:59


"darf ich das behalten..?"

ich geb dir meinen verstand dafür
ich geb dir mein wort ich will
für immer stumm sein aber
nimm das nicht fort von mir
ich weiß du nimmst alles
was du willst zu dir
aber das hier bleibt hier.

Schon vor dem Aufwachen das Lied im Ohr. Ein Tag ohne Sprache, wenn es möglich ist. Wenn und weil man nicht's zu sagen hat. "I seem to lose the power of speech". Again. Mit sich selbst im Kreis reden. Sprache ist eine Krücke. Musik ist Gefühl. Manche sagen, man soll Musik nicht überinterpretieren. Kann sein, Gegenteile gibt es immer, aber häufig stimmt es einfach. Oder auch nicht. Das merkt man vielleicht nicht gleich, aber nach einiger Zeit.
25.6.06 11:42


"you've never seen the lonely me at all"

Eigentlich wollte ich der Erste sein, wollte es hinter mir haben. Letztendlich war ich der Letzte, der seinen Vortrag halten musste. Anschließend das Feedback und die Diskussion. Positiv. Der Prof.: "Manche Menschen sind eben extrovertierter, denen fällt das freie Reden vor Menschen leichter als anderen."

In Gedanken konnte ich nur mit dem Kopf schütteln: Er meinte doch nicht mich damit?

Es macht mir manchmal Angst, wie ich anderen Menschen vorkomme, dass ich anderen Menschen so vorkomme, wie ich überhaupt nicht bin. Quasi diametral entgegengesetzt. Viele halten mich bestimmt auch für aggressiv oder unkontrolliert.

Habe ich Probleme mit Menschen, weil ich so bin, wie ich bin, oder weil ich mich so verhalte, wie ich NICHT bin, und die Menschen nur das sehen..?

"you grow me like an evergreen
you've never seen the lonely me at all.."
24.6.06 19:38


was man am meisten sucht..

Das ganze Semester bin ich kaum zu Wort gekommen in diesem Seminar, es gab kaum Diskurs mit dem Dozenten. Und nach der allerletzten Stunde, beim Hinausgehen, dann: "Die Dinge, die man am meisten sucht, findet man zuletzt."
24.6.06 19:28


"brothers unaware"

Eigentlich wollte ich eine SMS schicken heute, aber das wäre schon wieder wie ein Zugeständnis gewesen, deshalb doch lieber nicht. Zuerst muss etwas von ihrer Seite kommen. Aber wie ich schon vor Wochen gesagt habe: Es ist ihr, es ist ihnen einfach zu unwichtig.

Starke Position, schwache Position.
Im Wasser oder am Strand..
23.6.06 10:44


Gratis bloggen bei
myblog.de